Milben-Gefahr
Durch das temperierte Wasserbett wird Parasiten eine wichtige Lebensgrundlage entzogen: die Feuchtigkeit!


Mehr Lebensqualität durch besseren Schlaf mit Tasso
Mehr Lebensqualität durch besseren Schlaf mit Tasso

Art of Aging


LEISTUNGSSTEIGERUNG GEMESSEN
Olympia Gold Armin Eichholz

Leistungssteigerung


Weg mit den Rückenschmerzen

Rücken & Schmerz


Fitness-, Entspannungs- und Trainingsprogramm

Whaleness


Aus Wasser geboren - auf Wasser gebettet!

Schwangerschaft


Tasso Med

Tasso Med (PDF)


Wirbelsäule & Tassobetten


Schlafstörungen


Tasso Wasserbetten » Gesundheit & Leistung » Alltagsleiden » Allergien & Hygiene

ALLERGIEN & HYGIENE

siehe auch   Wasserbett ist nicht gleich Wasserbett!  Formaldehyd
Medizinische Vorteile   Leistungssteigerung

Schlafen Sie nicht länger im eigenen Sud. Zu den absoluten TASSO-Vorzügen gehören die unschlagbaren Hygienevorteile.

Schwitzwasser und Schmutz können nicht in den Tasso-Matratzenkorpus eindringen. Es entsteht kein Nährboden für Milben oder Schimmel. Der Milbenkot in konventionellen Matratzen zählt zu den Hauptverursachern von Allergien. Jede der zigfachen Drehungen pro Nacht pufft förmlich den hellgrauen, sogenannten Hausstaub in alle Richtungen.

Das Bett ist ein Biotop für die Milben. In der Bundesrepublik konnten hier etwa 66 % aller im Haus lebenden Milben festgestellt werden. Die Hälfte davon entfällt auf die Matratzen und der Rest auf Oberbetten, Matratzenabdeckungen und Decken. An zweiter Stelle stehen die Polstermöbel in denen immerhin noch etwa 20 % Milben leben. Teppichböden spielen kaum noch eine Rolle und die meisten dort lebenden Milben wurden von der Matratze eingeschleppt. Naturfasern (Wolle) können einen Wasseranteil von bis zu 33 % aufnehmen, Kunstfasern (Polyamid) jedoch nur 3 %. Das hatte zu der Vermutung geführt, Naturfasern könnten leichter von Milben besiedelt werden und seien deswegen für den Allergiker nicht geeignet. Auch seien Oberbetten, die mit Federn gefüllt sind, zu meiden, da sie ebenfalls als mögliche natürliche Nahrungsquelle für Milben zur Verfügung stehen. Eine Abhängigkeit der Milbenbesiedlung vom Material konnte aber weder bei den Teppichböden noch bei Matratzen festgestellt werden. Bei Polstergarnituren konnten nur in Ledergarnituren deutlich weniger Milben gefunden werden. Die Oberbetten waren in der Hauptsache mit Federn oder mit Wolle gefertigt. Bei 23 Oberbetten konnte kein Staub und somit keine Milben isoliert werden. Empfehlungen, nur noch Matratzen, Oberbetten und andere Bettmaterialien aus Chemiefasern oder Kunststoffen zu verwenden, sind daher nicht begründbar. Die Milben leben vom Staub, der sich allmählich in den Matratzen ansammelt.


ALLERGIEN

In den Hohlräumen konventioneller Matratzen leben unzählige Milbenkolonien, die sich von menschlichen Absonderungen wie Körperasche und Schweiß ernähren.

An erster Stelle ist dabei die Hausstaubmilbe zu nennen, die man zu den Spinnentieren zählt. Ihr bevorzugter Wohnort ist die Matratze. Denn hier findet sie optimale Verhältnisse vor: das Klima ist feucht-warm und es gibt genügend Nahrung, wie Hautschuppen und Staub. Die Milben leben mit unzähligen Pilzarten zusammen, die wiederum die fettigen Hautschuppen vorverdauen und für die Milben lebensnotwendig machen. Die Pilze wiederum finden im Darmtrakt der Milbe wieder hervorragende Lebensbedingungen und es kommt so zu einer idealen Symbiose. Der Milbenkot zählt zu den Hauptverursachern von Allergien. Bei jedem Drehen und Wenden wird der allergene Milbenkot als grauer Hausstaub in den Raum gepufft und legt sich nieder auf Teppichen, Textilien, Kleiderschränken etc. Laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) reagieren mehr als 15 % aller Allergiker auf die Ausscheidungen der Milbe mit tränenden Augen, Schnupfen und Hautausschlag.

TASSO-Wasserbetten bieten unschlagbare Hygienevorteile. Schwitzwasser und Schmutz können nicht in den Matratzenkorpus eindringen. Es entsteht kein Nährboden für Milben oder Schimmelpilze. Die aufsteigende Wärme der Wasserbettenheizung bekommt den Milben darüber hinaus gar nicht, denn in der trockenen Luft verdörren die Tierchen.

Gerade bei Kindermatratzen werden häufig auch weitergehende Krankheitserreger in den Matratzen festgestellt, über Bakterien bis hin zu Maden und Pilzen. Hier löst das gute Wasserbett die Probleme auf ebenso einfache wie erfolgreiche Art und Weise. Beim Einsatz von Babywassermatratzen wurden bei einem Langzeitprojekt der Vontana-Schlafforschung mit der St. Lukas Klinik in Solingen unter der Leitung von Prof. Dr. med. K. Meinen besonders die Vorzüge der Hygiene und des Wärmeaustausches hervorgehoben.

„Aufgrund der Ausführung bezüglich Größe und Anpassung an die Wärmebettmaße ist das Handling zum Beziehen und zur Reinhaltung aufwendig, jedoch unproblematisch, es gab keine Einwände seitens der Hygienefachschwester" (Zitat Dr. Kalisch, St. Lukas Klinik).

Körperliches Schwitzwasser verdunstet durch die aufsteigende Wärme nach oben. Die Textilauflage ist abnehmbar, reinigungs- bzw. wasch- oder kochfest, der Wasserkern ist abwaschbar. Das dies von Zeit zu Zeit nötig ist, soll folgende Zahl verdeutlichen: in sechs Jahren gibt der menschliche Körper (175 cm lang, 75 kg schwer) ca. 1.000 Liter Schwitzwasser mit Körperasche, Hautschuppen usw. über die Haut ins Bett ab (Quelle: Dr. U. Brackmann-Hofer). Das Wasser selbst wird durch jährliche Zugabe eines sogenannten Konditionierers frisch gehalten. Der neuentwickelte Tasso Konditionierer ist z. B. biologisch abbaubar.

Wichtig im Zusammenspiel mit der Hygiene der Matratze sind natürlich auch Bettzeug und Bettwäsche, sowie die Raumtemperatur und Raumfeuchtigkeit.

Warum nehmen die Allergien zu?

Der Verzehr exotischer Früchte, die Vollwerternährung (kann bei Pollenallergikern Allergien auslösen), nicht deklarierte Lebensmittelbestandteile, denen der Allergiker nicht aus dem Weg gehen kann, Fernreisen oder der Trend zur Haustierhaltung. Dichte Fenster und zu seltenes Lüften schaffen zusätzlich einen idealen Lebensraum für Schimmelpilze und Hausstaubmilben. Da Penicillin von einem Schimmelpilz produziert wird, können Schimmelpilzallergiker auch unter einer Allergie gegen dieses Antibiotikum leiden. Gleichzeitig nimmt die Anzahl neuer Chemikalien und die Schadstoffbelastung der Umwelt zu. Die Umweltverschmutzung scheint aber nicht der Hauptgrund für die Allergiezunahme zu sein. Denn es zeigte sich, dass die Allergierate in Westdeutschland höher ist als in Ostdeutschland, obwohl die Umwelt in der ehemaligen DDR viel stärker verschmutzt war.
Neben der unterschiedlichen Bau- und Wohnweise, Ernährung und Freizeitgestaltung in den beiden deutschen Staaten, kommen viele ostdeutsche Sprösslinge schon sehr jung in die Kinderkrippe. Sie müssen sich deshalb häufiger und früher mit Infektionen und Wurmerkrankungen auseinandersetzen als westdeutsche Kinder, die in den ersten Jahren meist zu Hause aufgezogen werden. Die Forscher haben nun die Theorie, dass das unterbeschäftigte Immunsystem aus Mangel an wirklichen Feinden, harmlose Gegner wie Pollen angreift.

Volltextsuche

Direktanfrage

Direktanfrage

Dr. med. Rainer Hettinger
Hygienische Vorteile des Tasso Wasserbettes


Wie oft waschen Sie Ihre Jeans?

Die Textilauflage im Bett steht dem menschlichen Körper in etwa „ähnlich nahe" wie die Jeans z.B. oder eher noch die Unterwäsche. Die Jeans zu wechseln versteht sich, aber die Matratzenauflage, in die man ebenfalls acht Stunden täglich reinschwitzt, soll viele Jahre halten, bevor sie gewechselt wird? Hier helfen nur äußerst strapazierfähige und waschbare Materialien, die man auch viele Jahre später noch nachkaufen kann! Bleibt eigentlich nur wieder Tasso! Als Zusatzauflage oder Nachkaufbezug.