Probleme der Allergien durch Milbenkot aus konventionellen Matratzen, Dr. Hettinger.


Prof. Jan Born, Leipnitzpreis für den Nachweis über die Erfolge mit Tiefschlaf
Prof. Jan Born, Leipnitzpreis für den Nachweis über die Erfolge mit Tiefschlaf

Prof. Dr. Born
Tiefschlaf nährt Gedächtnis


Schlechter Schlaf = schlechtes Lernen!

bessere Schulnoten


Auflage Druckverteilung


The Art of Aging
Die Kunst des Alterns


Wissenschaft & Forschung
Prof. Dr. Bram van Dam


Whaleness


Mini & Maxi
Wasserbetten für ungleich schwere Paare


Tasso Wasserbetten » Gesundheit & Leistung » Gesundheit » Das richtige Bett

DAS RICHTIGE BETT

Der bedeutsamste Faktor ist die richtige Matratze, weil hier in der Regel ein Drittel des Lebens verbracht wird. Harte Unterlagen lassen die Durchblutung in den Hautgefäßen stocken, und damit die körpereigene Produktion des Regenerationshormons STH.

Um die erforderliche Durchblutung in den Hautgefäßen zu gewährleisten, soll der Auflagedruck nicht höher sein als 28 mmHG auf der Quecksilber-Drucksäule. Konventionelle Matratzensysteme liegen deutlich darüber, nicht zuletzt durch die falsch verstandene Volksmeinung "hart liegen", am besten auf einem Brett. Dieser Irrglaube entstand aus den Zeiten vor den Lattenrosten, als Matratzen durch Stahlfedern getragen wurden, die einen Hängematteneffekt erzeugten und den Rücken verbogen.

Volle Kraft für die Durchblutung - Wasserbetten

Für eine optimale Durchblutung sorgen gute Wasserbetten, so wie beim Ungeborenen im Mutterleib. Doch Vorsicht: Wasserbett ist nicht gleich Wasserbett. Es gibt eine Vielzahl von Sogenannten, die zwar Wasser drin haben, aber den eigentlichen "schwerelosen" Schlaf nicht bieten durch falsche Konstruktionen wie Zuschnitte und Einlagen. Bestens bewährt haben sich Tasso-Betten mit ihrer Entwicklungsgeschichte seit 1973, und insbesondere TassoMed Wassermatratzen, die gleich gegen eine ganze Reihe von Alltagsleiden beste Resultate erzielte (Medizinprodukt Code UMDNS 12-480).

Jeden Körper in jeder Lage absolut gleichmäßig unterstützen!

Wasser ist härter als Stein und weich wie eine Wolke, Tasso unterstützt jeden Körper in jeder Lage absolut gleichmäßig! Partieller Auflagedruck im Vergleich: konventionelle Matratze                         vs.                      Tassobett  

REGENERATION

siehe auch   Punktelastizität   Referenzen   Wissenschaft & Forschung

Das Regenerationshormon wird nur in den Tiefschlafphasen erzeugt!

Das Regenerationshormon oder auch Wachstumshormon (STH, Somatotropes Hormon) wird fast ausschließlich in den Tiefschlafphasen vom Körper selbst produziert. Bei Unterbrechung der Tiefschlafphasen durch zwangsweises Drehen und Wenden zur Aufrechterhaltung der Blutzirkulation in den Hautgefäßen wird auch zwangsweise die Produktion des Regenerationshormons "unterbrochen".

VIP´S UND SPORTLER ZU TASSO BETTEN
Europameisterin Dressur, Bettina Grasekamp

Im Tassobett sind "Wälzorgien" biologisch nicht mehr nötig. Hochleistungssportler können dies messen. Ergebnis: "Erheblich verkürzte Regenerationszeiten auf einem Tassobett", so der Deutschland-Achter, Weltmeister und Olympia-Gold-Sieger. Berufliche und sportliche Herausforderungen können nur bewältigt werden, wenn der Mensch körperlich und geistig seine volle Leistungsfähigkeit erhält. Sportliche Leistungen können durch fehlende Ausdauer, Verletzungsanfälligkeit und vorzeitige Muskelermüdung nicht im gewünschten Maße erbracht werden. Viele Sportler setzen z. B. Vitamine, Mineraldrinks, Pflanzenextrakte und Wirkstoffkombinationen ein, um eine körperliche Leistungssteigerung zu erzielen. Nur wenige wissen aber, dass der entscheidende Faktor die Tiefschlafphasen in der Nacht und die totale Entspannung in unmittelbarer zeitlicher Nähe zur Belastung sind. Nur bei optimaler Entspannung durch druckfreie Lage und Wärme kann der Organismus so durchblutet werden, wie es für den Muskelaufbau notwendig ist. Für die Regeneration ist fast ausschließlich der Schlaf und besonders seine tiefen Phasen zuständig. Konventionelle Liegesysteme reichen längst nicht mehr aus! Für optimale Regeneration muss das maßgeschneiderte Tassobett her! Olympiagold, Weltmeister, Nationalspieler, Deutsche Meister, Supercup-Sieger und Champions-League-Sieger bestätigen: „Wesentliche Verbesserung der Regeneration auf meinem Tassobett, eine Grundlage für Erfolg und Leistung!” „Ein wichtiger Baustein für meine Leistung und körperliche Kondition."

Wasserbett ist nicht gleich Wasserbett

Harte Matratzen haben ausgedient!

Wer früher über Rückenschmerzen klagte, dem wurde empfohlen, auf einer harten Matratze zu schlafen. Was Einsiedlern in früheren Jahrhunderten der Sage nach gut bekam, muss nicht für den modernen Menschen geeignet sein. Die Legenden erweisen sich bei der Überprüfung heute als untauglich: Die Rückenschmerzen bleiben. Berge von Stahlfedern und Schaumstoff ausgeklügelte Systeme mit verschiedensten Materialien wurden erfunden, um das gewisse Lebensdrittel des Menschen zu einer erholsamen Phase zu machen.
Die Lösung ist so einfach: Die gute Wassermatratze, made in Germany by Tasso, einfach im Prinzip, mit dem Know-How zwanzigjähriger Erfahrung und der Absicherung durch wissenschaftliche Untersuchung ist das Non-Plus-Ultra des guten Schlafs. Sie passt in jedes Schlafzimmer - bei einem Umzug genügt der Austausch des Wassers. Selbst auf seine vertrauten Schlafzimmermöbel braucht niemand zu verzichten. Die Tassobetten passen in jeden Bettrahmen, wenngleich der neuen Tassomatratze auch modernstes Design steht.

Die Vorzüge eines richtig konstruierten Wasserbetts zeigen sich bei der Betrachtung des Liegekomforts. Rücken- und Nackenschmerzen entstehen durch die moderne Lebensführung mit ihrem Zwang, häufig unbeweglich zu sitzen. Was bei Kindern in der Grundschule als störendes Zappeln empfunden wird, ist auch eine Reaktion auf den ziemlich unnatürlichen Zwang, stunden- und tagelang die gleiche Haltung in zu kleinen Bänken annehmen zu müssen, ohne dass den Muskeln entsprechender Ausgleich geboten wird. Es kommt zu Verspannungen, zu einseitigen, unsymmetrischen Ausformungen von Muskeln und Stützapperat mit den uns heute so sattsam bekannten Folgen von Rundrücken, Muskelschwäche im Brustbereich und Verkürzung von Bändern. Verschleiß an Gelenken, und damit einhergehend Schmerzen, bleiben nicht aus.
Das Tassobett, das ohne eingearbeitete Kammern, Zwischenschichten und ähnliche zweifelhafte Verbesserungen auskommt, kann und will nicht den Arzt und die Gymnastik ersetzen. Im Gegenteil unterstützt es die Anstrengungen von Patient und Orthopäden. Es trägt zu einer Entlastung der überlasteten Partien von Rücken und Nacken bei, weil sich die Matratze ideal der Körperform anpasst und dort trägt, wo es nötig ist.
Im Ergebnis führt das zu einer körpergerechten Haltung der Wirbelsäule. Gerade soll sie sein, was aber heißt, dass die natürlich geschwungene Form unterstützt werden soll. Jedes normale Federkern-, Rosshaar- oder Schaumstoffbett kann diese Unterstützung nicht optimal leisten. Punktuelle Auflage des Körpers in den Bereichen Kopf, Schulter, Becken und Ferse zwingen den Schläfer, diese Stellen durch Drehen zu entlasten. So kommt es zu ständigen Entlastungsbewegungen während des Schlafs, das diesen beeinträchtigt.
Untersuchungen zeigen, dass die Lageveränderungen auf einem Tassobett erheblich reduziert sind und es so zu einer tieferen Entspannung kommt.
Bei Rückenschmerzen denkt man zuerst an Bandscheibenverschleiß. Echte Bandscheibenvorfälle sind aber vergleichsweise selten, wenn auch Rücken- und Nackenschmerzen aufgrund von Verhärtungen und Fehlbelastungen der Bandscheiben sehr häufig Patienten in die Arztpraxen treibt.
Die Bandscheibe hat die Aufgabe, zwischen zwei Wirbelkörpern für deren Beweglichkeit zu sorgen, das Körpergewicht zu tragen und als Stoßdämpfer zu dienen. Sie besteht aus einer äußeren Kapsel, dem sogenannten Faserknorpelring. Diese hält einen Gallertkern fest. Bei einem Bandscheibenvorfall entsteht ein Riss in der äußeren Kapsel, und durch diese Öffnung quillt der Gallertkern vor, der auf schmerzempfindliche Strukturen oder Nervenfasern drückt und dabei heftige örtliche Schmerzen oder Schmerzausstrahlung wie zum Beispiel beim Ischiasschmerz hervorrufen kann.
Da mehr als 90 % der Bandscheibenvorfälle schräg nach hinten und seitlich erfolgen, ist der Rücken bei einem solchen Schaden empfindlicher gegen seitliches Zusammendrücken als gegen eine vertikale Belastung durch die Wirbelsäule. Dies bedeutet, dass Beugung, Streckung oder seitliche Ausbiegung der Wirbelsäule problematisch sind. Deswegen versucht der Patient auch, den betroffenen Rückenteil möglichst gerade zu halten. Genau solche Verkrümmungen entstehen aber, wenn man in Ruhelage auf einer zu weichen oder zu harten Matratze liegt.

Eine Tassomatratze passt sich dem Körper an und unterstützt ihn optimal. Wirbelsäulenverkrümmungen werden so vermieden. Dadurch wird eine maximale Entlastung der Bandscheiben und somit eine Beschleunigung des Heilungsprozesses erreicht. Ein weiterer Vorteil der Tassomatratze besteht darin, dass sie die Lendenwirbelsäule gerade hält, die beim seitlichen Liegen von der unterschiedlichen Breiteder Hüft- und Kniepartie sonst gebeugt wird. Ein anderes Problem bei der Suche nach der richtigen Matratze ist die Entscheidung für eine Unterstützung des Kopfes, besonders bei seitlichem Liegen. Schmerzen und Verspannungen im Nacken, Kopfschmerzen, Ausstrahlungen oder Gefühllosigkeit in Schultern und Armen haben ihren Grund in Spannungen und Fehlbelastungen in der Hals- und Brustrückenpartie. Bei seitlichem Liegen sollte ein hohes Kopfkissen die Lücke zwischen Kopf und Schulter ausfüllen und Belastungen der Gelenke und der Halswirbelsäule verhindern. Das Gegenteil gilt bei der Rückenlage. Hier braucht man nur ein sehr flaches oder gar kein Kissen.
Eine Stütze für Kopf und Nacken ist dann optimal, wenn sie diese Körperteile in die gleiche Lage bringt wie beim Aufrechtstehen. Durch die Tassomatratze, die sich den verschiedenen Schlafstellungen anpasst, wird dieses Problem gelöst. In den meisten Fällen ist überhaupt kein Kissen erforderlich. Ist der Schläfer aber breitschultrig,kann ein flaches Kissen angenehm sein.
Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Vorteil ist die im Wasser gespeicherte Wärme. Der Körper braucht kaum Wärme abzugeben. Das “Warmzittern” wird auch im Winter bei einer Tassomatratze nicht nötig sein. Auf diese Weise werden gleichfalls Spannungen physiologischer und psychischer Art vermieden und der Körper schneller in die Ruhephase gebracht.

weiter

Volltextsuche

Direktanfrage

Direktanfrage

Prof.Dr. Klaus Nicol berichtet über die physiologischen Probleme des richtigen Liegens und dem Irrsin von zu harten Matratzen.

Made in Germany

SoftSide Einbaubar in jedes Bett

Einbaubar in jedes Bett. Kann mit entsprechendem Unterbau auch nachträglich in jedes Bettmöbel integriert werden, oder freistehend ein komplettes Bett. Ein evtl. Bettmöbel ist ohne tragende Funktion.


Hardside, die Urform des Wasserbettes

Hardside, die Urform des Wasserbettes. Der Möbelrahmen umfasst die Wasserbett-Technik. Mehr Wasservolumen gleich mehr Komfort. Keine Textilienspannung. Harte Bettkante beim Ein- und Aussteigen. Speziell konstruiertes Möbel. Das Einsteiger- und Profibett.


MasterPiece Wasserbetten

Im Meisterstück werden die Vorzüge von Hardside und Softside in sich vereint. Der Textilbezug umfasst spannungsfrei nur den Wasserkern wie bei Hardside. Der Polsterrahmen bietet den Komfort wie bei Softside. Verschiedene Kopfteile und Polstermöbel.


Gesundheit
Theorie & Praxis bei Wasserbetten