Das Bett ist Lebensraum

Das Bett ist Lebensraum und ein bedeutendes Familienzentrum, insbesondere auch für die Kleinen. Darüber wird kaum gesprochen, warum eigentlich? Jene, die einen so nahen Kontakt zu ihren Babys nicht wollen, oder keine haben - klar, aber die Mehrheit lebt ganz natürlich sehr intensiv mit dem geliebten Nachwuchs in den ersten Jahren eng zusammen. Viel zu wenig Zeit und Gelegenheiten gibt es tagsüber, um sich Streicheleinheiten zu gönnen, also gibt es gerade abends, nachts gute Momente dazu. Kein anderes Schlafsystem bietet dafür so viele Möglichkeiten und Kuscheleinheiten wie ein gutes Tassobett. Gerade Kleinkinder sind bekanntlich geradzu verrückt danach, erinnert es doch deutlich an die vorgeburtliche Geborgenheit.

Naja, und an Wonnegefühl im Arme der Eltern, das Baby wiegend im warmen Wasserbett, wie will man das noch toppen?

Die sogenannten Schrei-Babys gehören da z.B. zu fremden Fabelwesen. Es ist einfach unglaublich schön, bei jungen Familien soviel Harmonie und Zufriedenheit im Bett zu erfahren.

Das alles geht auf konventionellen Matratzen bei weitem nicht so gut. Es zwickt hier und da, die Druckpunkte reklamieren sich, es schwitzt ordentlich auf dem Plastikschoner unter dem Laken für den Fall, dass mal „was passiert“, und es grüßen die Allergene aus dem Kot der Milben. Dagegen sind gute Wasserbetten einfach grandios, entspannend, familienfördernd, nachhaltig und gesund, und einfach echte Lebensqualität.