schlechter Schlaf tötet

Größte Katastrophen mit globalen Auswirkungen - verursacht durch schlechten Schlaf - übertreffen Verluste aus Weltkriegszeiten.

Ein Auszug aus dem Unfallbericht:

" ...The probable cause of the spill of EXXON Valdez was the failure of the third mate to properly maneuver the vessel because of fatigue and ......"



schlechter Schlaf macht sehr krank

Selbst Alkohol, Stress, Rauchen, Alter schädigt den Körper nicht so wie schlechter Schlaf - das belegen Studien. Dazu kommen die katastrophalen Eigenschaften konventioneller Matratzen im Vergleich zu den Vorzügen guter Wasserbetten. Forscher der University of California in Los Angeles (UCLA) haben die Auswirkungen von Schlafmangel auf das menschliche Immunsystem analysiert. Das Team um Aric Prather untersuchte dafür 164 Erwachsene und ihren Lebensstil - z.B. in Bezug auf Alkohol, Tabak, Ernährung und Stress. Zudem maßen sie eine Woche lang mit Sensoren den Schlaf der Probanden. Dann infizierten sie die Teilnehmer mit Erkältungsviren und isolierten sie in einem Hotel. In der folgenden Woche nahmen sie täglich eine Probe Nasenschleim zur Untersuchung.

Das Ergebnis:

Wer weniger als sechs Stunden pro Nacht schlief, war 4,2-mal so anfällig für eine Erkältung wie jemand mit mindestens sieben Stunden Schlaf. Wer weniger als fünf Stunden schlief, war sogar 4,5-mal stärker gefährdet. Insgesamt hatte Schlaf den viel grösseren Einfluss als Alter, Ernährung, Stress oder Rauchen, wie die Forscher im Fachblatt «Sleep» berichten. "Schlaf geht über alle anderen Faktoren unserer Messung hinaus", wird Prather in einer Mitteilung zitiert. "Es spielte keine Rolle, wie alt die Leute waren, wie gestresst, ihre ethnische Zugehörigkeit, Bildung oder Einkommen. Es spielte keine Rolle, ob sie Raucher waren. Keinen Schlaf zu bekommen, beeinträchtigt die körperliche Gesundheit grundlegend."

Die einfachste Methode, die persönliche Schlafqualität nachhaltig zu steigern, ist die Anschaffung einer orthopädischen Wassermatratze. Denn während es auf herkömmlichen Matratzen wegen zu großer Belastung der Druckpunkte regelmäßig zu Wälzorgien kommt, was den lebenswichtigen Tiefschlaf unterbricht, sind in guten, orthopädisch getesteten Wasserbetten dagegen durch die gleichmäßige Unterstützung und ungehemmte Blutzirkulation keine Wälzorgien mehr nötig. Somit können sich die betroffenen Körperstellen erholen und die Regeneration und Leistungsfähigkeit wird stark verbessert.

Insgesamt aber brauchen wir in der ganzen Gesellschaft ein Umdenken, so Studienleiter Aric Prather: "In unserer geschäftigen Kultur gibt es auch den Stolz darauf, wenig zu schlafen und sehr leistungsfähig zu sein. Wir brauchen mehr solche Studien, um in die Köpfe zu bekommen, dass Schlaf ein entscheidender Punkt für unser Wohlergehen ist."