07.03.2014

Schlechter Schlaf wirkt sich wie Burnout aus

Jeder kennt es und wird im Alltag dauernd damit konfrontiert...Hektik, Druck und Überstunden: Viele Berufstätige schlafen zuwenig, damit sie an Folgetagen ein hohes Pensum schaffen können. Das ist nicht nur schädlich, denn der Schlafmangel hat ernste Konsequenzen.

Unter Burnout versteht sich ein Zustand emotionaler als auch Körperlicher Erschöpfung, der eine reduzierte Leistungsfähigkeit mit sich bringt. Gründe für ein derartiges Problem der Lebensbewältigung sind z.B. Stress, körperliche sowie geistige Überbelastungen des alltäglichen Lebens.

Genau hier kommt der "gute" Schlaf ins Spiel, denn die Regenerationshormone oder auch Wachstumhormone können nur in Tiefschlafphasen produziert werden.

Der Menschliche Körper ist in der Lage diese regenerativen und stressregulieren Hormone selber zu produzieren, man muss dies durch optimalen Schlaf unterstützen!

Lesen Sie mehr zum Thema Stressregulierung und Regeneration hier!